ARCmail

Aus Fidopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

ARCmail Bundle

FSC-0074 und FTS-0004 beschreibt die EchoMail Specification bzw. Conference Mail System und ist eine Einführung was für Fidonet ECHOMAIL bedeutet. Neben Strukturen der Verteilung, werden auch rudimentäre Definitionen für den Austausch von ECHOMAIL Paketen angegeben.

Im Verlauf der Entwicklung wurden neben den ungepackten PKT Paketen aufgrund der Datenmenge Methoden entwickelt, die die Datenmenge für die Übertragung reduzieren sollten. Zunächst wurde durch eine Datenreduktion (Packed Message - was oftmals fälschlicherweise als komprimiertes Datenpaket angesehen wird) schon einmal unwichtige Daten beim Exportieren aus der Nachrichten Datenbank heraus, die Nachrichten ein klein wenig geschrumpft, indem Angaben die bei einer lokal gespeicherten Nachricht noch relevant sind (Verkettungszeiger ua.) entfernt wurden. Das wird auch heute noch durchgeführt. Die einfache Beschreibung hierzu findet sich in dem Unterschied der "Stored Message" (Gespeicherte Nachricht) und dem PKT mit der Packed Message im FTS-0001 Dokument.

Als dann das Datenaufkommen stieg, aber die Übertragungsleistung mit den frühen Modems noch nicht ausgeprägt war, entwickelte Thom Henderson (von System Enhancement Associates) das orginale ARC Datei Archivierungs und Kompressions Programm. Als Nebenprodukt entstand das ARCmail Programm mit dem für damalige Zeiten die Datenmengen für die Übertragung komprimiert werden konnten. Die Bezeichnung ARCmail für die komprimierte Liste einer oder mehrerer PKT Dateien wurde auch nachdem weitere Packer Programme (LZH, ZIP uvam.) entwickelt wurden, für diese Pakete beibehalten.

Spricht man heute von einem ARCmail Bundle so kann das ein ZIP oder ARC oder RAR oder LZH oder jedes andere Komprimierungsverfahren (siehe Packer komprimierte Paket sein. Um ein ARCmail Bundle zu "identifizieren" muss die für den Packer typische Identifizierungs Zeichenfolge aus der Datei ausgelesen werden.

Dateinamen

ARCmail Dateinamen folgen der 8.3 Konvention. Bis zu 8 Zeichen langer Dateiname + bis 3 Zeichen Dateinamenserweiterung.

Ursprünglich wurden ARCmail Bundles mit der Dateinamenserweiterung .ARC erstellt und versandt. Da ARCmail Pakete nicht unendlich gross werden durften - wer eine 100 Mb Datei über eine 300 Baud Modemleitung übertragen wollte wird keine Freude gehabt haben bei Leitungsunterbrechungen und Störungen.

Strategien der Dateinamensbildung

A. Statischer Dateiname, fortlaufende Dateinamenserweiterung
B. Wechselnder Dateiname, Statische Dateinamenserweiterung

A. Statischer Dateiname, Fortlaufende Dateinamenserweiterung

Um mehrere Dateien für einen Link erstellen zu können wurde das Namensschema der Dateinamenserweiterung mit 2 Buchstabenkürzels des englischen Wochentags mit einer anschliessenden fortlaufenden Nummer (0-9) eingeführt. Dieses Schema hat sich bis heute prinzipiell gehalten.

*.MO#, *.TU#, *.WE#, *.TH#, *.FR#, *.SA#, *.SU#

Statt nur Ziffern zuzulassen (0-9), wurden zunächst die verfügbaren fortlaufenden Nummern auf der Hexbasis (0-9,A-F) erweitert, und noch einmal später auf 0-9,A-Z - also Ziffern und Buchstaben aus dem US-ASCII Alphabeth. Sonderzeichen und Umlaute sind also nicht möglich.

Die simple Bearbeitungsprozedur lautete: Bei einem Export Lauf prüfe ob noch ein Paket im Outbound vorhanden ist, wenn JA und das Paket hat die Dateilänge 0 dann erhöhe die fortlaufende Nummer um 1, lösche die Datei mit der Dateilänge 0 und füge dem neuen Archiv die neuen Nachrichten hinzu. Existiert eine Datei und hat eine Dateilänge > 0 dann füge diesem Archiv die neuen Mails hinzu. Existiert keine Datei, dann erstelle eine neue Datei anhand des heutigen Tages (2 Buchstaben Wochentag Kürzel) und starte mit der fortlaufenden Nummer 0 und füge neue Nachrichten diesem Paket an.

Für die Benennung des Dateinamens gibt es mehrere unterschiedliche Methoden und Strategien. Mit der Einführung des Binkley Style Outbound wurde das Format

    NNNNnnnn
     wobei
       N = Netznummer 4-stellig mit Nullen vorne aufgefüllt
       n = Nodenummer 4-stellig mit Nullen vorne aufgefüllt
     ist

eingeführt, wobei die Netznummer und die Nodenummer im Hexformat geschrieben wird. Beispiel Netz 240 = 00F0h

Dies kann aber zu Kollisionen auf dem entfernten Node führen, wenn 2 Nodes gleichzeitig ein ARCmail Bundle 00F00460.FR0 (Netz 240 -> 00F0h + Node 1120 -> 0460h) abliefern.

Aus diesem Grund setzen einige Programme das folgende Verfahren ein: Aus der eigenen Nodenummer und der des Kommunikationspartners wird eine Differenz gebildet, so das A zu B eine anderen Paketnamen erhält als das Paket zwischen C und B.

Subtraktion Ziel-Netzwerknummer von der Quell-Netznummer (eigenes Netz)
Subtraktion Ziel-Nodenummer von der Quell-Nodenummer (eigene Nodenummer)

Wenn die Ziel-Netzwerknummer oder die Ziel-Nodenummer grösser als die Quellnummer ist, dann ist das Ergebnis der 2er Kompliment des negativen Werts.

Zum Beispiel, wenn die Quell Addresse das Netzwerk 103, Node 705 (repräsentiert als 103/705) und die Ziel Addresse 200/1 ist, dann lautet der Bundle Dateiname:

       FF9F02C0

Erklärung (Netzwerk Teil, die ersten vier Zeichen):

       103-200 = -97
       -97 = FF9F (hexadezimal)

Erklärung (Node Teil, die letzten vier Zeichen):

       705-1 = 704
       704 = 02C0 (hexadezimal)

(ist noch fortzusetzen)